Raumproportionen verändern: Welche Wände im Raum farbig streichen?

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest

Das Farben einen entscheidenden Einfluss auf unsere Stimmung und Gefühle haben wusstest du vielleicht schon. Aber Farbe kann bei der Raumgestaltung noch viel mehr leisten. Sie gibt dir die Möglichkeit die Proportionen deiner Räume optisch zu verändern. Dies kannst du ganz konkret zur Gestaltung deiner Räume nutzen. Hierzu zeige ich dir, wie du Räume durch den Einsatz Farbe optisch größer, kleiner, breiter oder schmaler wirken lassen kannst.

Raumproportionen optisch verändern: Grundregeln

Helle Farben

_ helle Farben weichen optisch zurück
_ helle Farben erzeugen Weite
_ helle Farben lassen Räume größer wirken

Dunkle Farben

_ dunkle Farben erscheinen uns näher
_ dunkle Farben sorgen für Gemütlichkeit
_ dunkle Farben lassen Räume kleiner wirken

Schmale, lange Räume farbig gestalten

Räume, die besonders schmal und gleichzeitig sehr lang sind, wirken oft schlauchartig. Besonders in Eingangsbereichen ist diese Art von Raumproportion zu finden.

Schmaler Raum mit dunkelblauen Seitenwänden und heller Decke
Dunkle Seitenwände lassen den Raum noch schmaler wirken. Eine helle Stirnwand weicht zusätzlich optisch zurück, was den Raum noch länger erscheinen lässt. Für eine verbesserte Proportionierung des Raumes also eher nicht geeignet.
Schmaler Raum mit hellen Seitenwänden, dunkler Stirnwand und mittelheller Decke
Eine dunkle Stirnseite kombiniert mit einer abgetönten Decke, kann vor allem bei hohen Decken hilfreich sein. Jedoch wirkt der Raum durch du zusätzliche Betonung der langen Decke länger als nötig. Wer jedoch eine ausgefallene Gestaltung sucht, kann hiermit experimentieren.
Schmaler Raum mit dunkler Stirnwand und heller Decke und Seitenwänden
Durch die dunkle Stirnseite erscheint diese optisch näher und verkürzt den Raum. Dadurch wirkt der Raum nicht mehr so lang. Die hellen Seitenwände weichen optisch zurück und erzeugen in Kombination mit der hellen Decke ein größeres Raumgefühl.
Schmaler Raum mit verschiedenfarbigen Seitenwänden und dunkler Stirnwand
Durch die Verwendung mehrerer Farben kannst du einem langen Raum Struktur geben und ihn in verschiedene Bereiche einteilen. So unterbrichst du seine längliche Form und er erhält einen individuellen Charakter.

Hohe Räume farbig gestalten

Räume mit hohen Decken stellen bei der Wohnungswahl meist einen Pluspunkt dar. Vor allem in Altbauten mit Stuckverzierungen bringen hohe Decken ein ganz besonderes Raumgefühl mit sich. Andersherum kann es aber auch sein das, gerade in Räumen, die Gemütlichkeit ausstrahlen sollen, eine hohe Decke von Nachteil ist. Durch die richtige Farbgestaltung ist es aber möglich, die Decke optisch niedriger erscheinen zu lassen und dem Raum so die fehlende Wohnlichkeit zu geben.

Dunkle Farbe an den Seitenwänden eines hohen Raums
Die dunklen Seitenwände in Kombination mit einer hellen Decke lassen den Raum zusätzlich höher wirken. Möchtest du die Raumproportionen verbessern und den Raum gemütlicher erscheinen lassen, ist diese Variante nicht von Vorteil.
Dunkelblaue Deckenfarbe in einem hohen Raum
Eine dunkle Decke erscheint uns dagegen optisch Näher und staucht den Raum. Bei sehr schmalen Räumen solltest du bei der restlichen Wandgestaltung farblich eher zurückhaltend sein. Ansonsten kann der Raum schnell überladen und noch kleiner und schmaler wirken.
Hoher Raum dunkler Deckenfarbe, gelber Stirnwand und hellblauer Seitenwand rechts
Falls du es jedoch lieber bunt magst, sei experimentierfreudig. Vielleicht hast du ein großes Bedürfnis nach Farbe und brauchst sie um dich wohlzufühlen. Bedenke aber, dass deine Einrichtung und Dekor bei vielen, bunten Wandfarben eher zurückhaltend sein sollte.
Dunkelblaue Farbe an der Decke und oberen Teil der Wände in einem hohen Raum
Um die Decke zusätzlich niedriger erscheinen zu lassen, kannst du auch einen Teil der Wände rundherum in deiner dunklen Deckenfarbe streichen.

Kleine Räume farbig gestalten

Bei kleinen Räumen findet sich meist das Gegenteil. Es gibt zu wenig Platz für all das, was eigentlich darin Platz finden soll. Schnell erscheint der Raum überladen und noch kleiner als er tatsächlich ist. Um durch deine Farbgestaltung diesen Effekt nicht zusätzlich zu unterstützen, solltest du hier besonders darauf achten welche Farben du, wo einsetzt.

Helle Wandfarben in einem kleinen Raum
Kleine Räume wirken durch die Gestaltung mit hellen Farben größer und offener. Du solltest bei der Gestaltung mit neutralen, hellen Farben aber darauf achten, durch deine Einrichtung und Dekoration Akzente zu setzen und Kontraste zu erzeugen. So vermeidest du, dass dein Raum langweilig wirkt.
Wandfarben in Pastell in einem kleinen Raum
Auch farbige, helle Farben, wie Pastelltöne lassen deine kleinen Räume größer erscheinen, ohne langweilig oder eintönig zu wirken. So kannst du Farbakzente setzen ohne deinen Raum zu überladen.
Farbiger Streifen an der Stirnwand eines kleinen Raums
Kräftige Farben solltest du nur in geringer Dosis verwenden. Am besten entscheidest du dich dabei, wo du sie einsetzen willst. Entweder in Form deiner Wandgestaltung oder in deinen Einrichtungsgegenständen und der Dekoration. Zu viel Farbe kann dich ansonsten in kleinen Räumen schnell erschlagen. Experimentiere hier ein bisschen, um einen individuellen Charakter in den Raum zu bringen.

Große Räume farbig gestalten

Oft wünschen wir uns viel Platz und große Räume, wenn es darum geht, unser Traumzuhause zu beschreiben. Große Räume bieten viele Gestaltungsmöglichkeiten. Werden diese nicht ausreichend genutzt, kann der Raum aber schnell leer und ungemütlich wirken. Auch hier kann dir die Gestaltung mit Farbe helfen. Durch den gezielten Einsatz kannst du deinen Raum optisch verkleinern und ihm so die fehlende Gemütlichkeit und Struktur geben. Denn in großen Räumen solltest du darauf achten Akzente zu setzen, damit sich das Auge nicht im Raum verliert.

Helle Wandfarben in einem großen Raum
Ohne Akzente im Raum wirkt dieser schnell eintönig und langweilig. Falls deine Einrichtung jedoch im Vordergrund stehen soll, weil sie ganz speziell oder sehr bunt ist, bietet dir ein neutraler Raum dafür die perfekte Bühne. Das Gleiche gilt, wenn du planst große Bilder, mit starker Präsenz aufzuhängen. Auch dort solltest du generell behutsam mit Farbe umgehen.
Gelbe Wandfarbe an der Seitenwand links in einem großen Raum
Schon eine farbige Wand setzt einen Akzent, der mehr Spannung im Raum erzeugt. Mit einer ergänzenden Kontrastfarbe in der Dekoration erreichst du so, schon mit geringem Aufwand, eine schöne Raumwirkung.
Gelbe Farbe an der Stirnwand und hellblaue Farbe an der rechten Seitenwand in einem großenRaum
In großen Räumen kannst du dich in Sachen Farbe so richtig austoben und experimentieren. Du kannst beispielsweise mit mehreren, kräftigen Farben arbeiten, wodurch du Spannung und Struktur in den Raum bringst.
Farbige Seitenwand links und Seitenwand in einem großen Raum
Durch die Betonung einer Raumecke gibst du deinem Auge einen klaren Bezugspunkt. Optimal ist es, wenn die Raumecke durch die Farbgestaltung etwas in Szene setzt. Beispielsweise deine Sofaecke oder deinen Essbereich.
Zweifarbige Seitenwand rechts und teilfarbige Stirnwand in einem großen Raum
Auch die farbliche Gestaltung eines Bereichs der Raumecke gibt diesem einen besonderen und interessanten Charakter. Du kannst hierbei auch mit verschiedenen Farben experimentieren.
Blaue und gelbe Wandfarbe an der Stirnwand, die sich bis über die Seitenwänd und die Decke erstreckt
Um die Raumecke noch deutlicher hervorzuheben, kannst du bei deiner Farbgestaltung auch die Decke mit einbeziehen. Dies schafft besondere, gemütliche Raumwirkungen.
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on print

Eine Antwort auf „Raumproportionen verändern: Welche Wände im Raum farbig streichen?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.